Sieger-Entwurf im Kunst-am-Bau Wettbewerb Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Berlin

Material: Drei Kurzfilme (5 min); Wanddruck auf Beton; keramischer Druck auf Glas; Druck auf Holz.

Die Arbeit „Hausbau“ zeigt, woher die Materialien des Erwiterungsbaus des Bauhaus Archiv Berlin, kommen, aus denen das Bauwerk entstehen konnte. Sie schärft das Bewusstsein für die Grenzen unseres Planeten und soll ein Anreiz für die weitere Erforschung und Entwicklung nachhaltigen Bauens sein. Das Bauhaus brach radikal mit Traditionen. Die Kunst am Bau ermutigt zum Bruch mit klimaschädlichen Bautraditionen und verbindet den Archiv-Gedanken mit heutigen und zukünftigen Heraus-forderungen. Sie fordert zu einem Handeln auf, das sich der Auswirkungen menschlichen Handelns auf die Ökosysteme und der Vernetztheit des Lebens auf der Erde bewusst ist.

Drei Materialien, die prägend für das Gebäude sind, werden in audiovisueller Form zu ihrem Ursprung zurückgeführt: Fichten- Schichtholz, Beton und Glas. Diese Baustoffe des Bauhaus-Archivs sind Produkte hoch technisierter industrieller Herstellungsverfahren. Video- Aufnahmen dokumentieren den Prozess vom Primärmaterial hin zum Baustoff. Jedes der drei ausgewählten Baumaterialien wird von einem 5-minütigen Film behandelt. Die Aufnahmen zeigen audiovisuell die Verwandlung von Baum zu Dreischichtplatte, von Kalkstein zu Beton, von Sand zu Glaswand.